Skip to main content

Aktuelles

Am 14. September 2016 fand im Museum für Völkerkunde in Hamburg der Rwanda Business and Culture Day statt.

Die Veranstaltung wurde von der Botschaft der Republik Ruanda in Deutschland und dem Honorarkonsulat von Ruanda unter Mithilfe der...

mehr

Am 25.09. 2016 wurde der Ausbildungsbeginn drei junger Ruander bei der Firma Rema in Rockenhausen feierlich in Anwesenheit der Auszubildenden und des Botschafters Igor Cesar zelebriert. Die drei jungen Ruander Ariel Nsanzimana, Aimable Twambazimana...

mehr

Ruanda- Deutschland

Seit 1962 unterhält Ruanda diplomatische Beziehungen mit Deutschland. Traditionell besteht ein enges und gutes beiderseitiges Verhältnis, das von Vertrauen geprägt ist. Die bilateralen Beziehungen werden von den Botschaften beider Länder, jeweils in Berlin und Kigali, gepflegt.

In der Entwicklungszusammenarbeit richtet sich Deutschland nach den Prioritäten der ruandischen Regierung, die in der Vision 2020 festgelegt wurden. Die Unterstützung der Bundesregierung konzentriert sich dabei auf die Schwerpunktsektoren Dezentralisierung und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, mit Fokus auf Privatsektorförderung und berufliche Bildung.

Seit mehr als 32 Jahren sind die Menschen in Ruanda und Deutschland zudem durch eine besondere Partnerschaft zwischen Ruanda und Rheinland-Pfalz eng miteinander verbunden. Im Rahmen dieser Partnerschaft unterhalten unter anderem 49 Kommunen und mehr als 250 rheinlandpfälzische Schulen Beziehungen und regelmäßige Besuche mit ihren Partnern in Ruanda.


Ankündigung

Am 27.10.2016  wird S.E. Igor Cesar zum Thema Innovationen in Afrika auf der Auftaktveranstaltung des Young Leaders Club vom Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft in Hamburg sprechen.

>>mehr<<


Ruandas Außenministerin im Gespräch: „Die Migrationskrise ist ein Weckruf“

Ruandas Außenministerin Louise Mushikiwabo vor der UN-Vollversammlung in New York. Foto: reuters

Ruandas Außenministerin Louise Mushikiwabo über Europas Flüchtlingskrise, den FDLR-Prozess in Deutschland und Präsident Paul Kagame.
Interview von Dominic Johnson, die Tageszeitung

>> Mehr <<

 

Embassy's @Twitter

Visabestimmungen für Inhaber der deutschen Staatsbürgerschaft

Reisende die im Besitz eines Reisepasses der Bundesrepublik Deutschland sind, bekommen bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen in Kigali bzw. bei Einreise über die offiziellen Landesgrenzen ein sogenanntes einmaliges Einreisevisum ausgestellt, welches eine Gültigkeit von 30 Tagen hat und $30 USD kostet, die in bar zu entrichten sind.

Deutsche Staatsbürger sind damit von der Visapflicht vor ihrer Reise nach Ruanda befreit und müssen keinen Visa-Antrag bei der Botschaft der Republik Ruanda in der Bundesrepublik Deutschland einreichen.