Botschafter Igor Cesar überreicht Präsident Joachim Gauck Beglaubigungsschreiben

Am Donnerstag, den 27. August 2015 übergab der Botschafter der Republik Ruanda Igor Cesar sein Beglaubigungsschreiben dem Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland Joachim Gauck.

Empfangen wurde der Botschafter im Schloss Bellevue zusammen mit seiner Ehefrau Jeanne Adili Ndatirwa, den beiden Söhnen Ntare und Yuhi, gefolgt vom diplomatischen Corps der Botschaft, dem Ersten Botschaftsrat Benedicto Nshimiyimana und der Ersten Sekretärin Claudette Birori Umulisa. Nach der offiziellen Übergabe seiner Beglaubigung wurde Seine Exzellenz Igor Cesar als außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter Ruandas in der Bundesrepublik akkreditiert.

Botschafter Cesar nutze die Gelegenheit Präsident Gauck die besten Empfehlungen S.E. Staatspräsident der Republik Ruanda Paul Kagame zu übermitteln. Die bereits bestehenden bilateralen Beziehungen der beiden Länder, Ruanda und Deutschland seien dem Botschafter zufolge bemerkenswert und er wolle bedeutend dazu beitragen diese auch weiterhin zu stärken.  

In seiner Unterredung mit dem Botschafter gab sich Präsident Gauck sichtlich beeindruckt vom Weg Ruandas nach dem Genozid gegen die Tutsi 1994 und dem Umgang mit dieser tragischen Vergangenheit. Weiterhin betonte der Präsident wie wichtig doch die Mitbestimmung Afrikas in internationalen Beziehungen wäre. Gauck und Cesar tauschten sich auch über die Absicherung der Nachhaltigkeit  des Entwicklungsprozesses in Ruanda aus. Gauck sprach unterdessen auch die Situation der Flüchtlinge aus Burundi in Ruanda an.