Von Entwicklungszusammenarbeit zur wirtschaftlichen Beziehung, Teil 2: Botschafter besucht erneut GF Leichtbetonverband im Kreis Neuwied (Rheinland-Pfalz) zusammen mit COO of Ruanda Development Board, Serge Kamuhinda

Bereits im November 2015 war Botschafter Cesar zu Besuch im Kreis Neuwied in Rheinland-Pfalz, um sich genauer über mögliche Wirtschaftskooperationsprojekte zu informieren. Am 16. September 2016 reiste er erneut an und hatte diesmal keinen geringeren als Serge Kamuhinda, Chief Operating Officer of RDB im Gepäck. Die Reise bot Anlass zu einer ausgiebigen Firmentour, die von Dietmar Rieth, vom Partnerschaftsverein der Botschaft der Republik Ruanda koordiniert wurde. Begleitet wurden sie auch vom Geschäftsführer Siegmar Seidel vom Ruandazentrum der UNI Koblenz/Landau.

Die Stadt Neuwied gilt als Technologieführer der Bimsindustrie. Die jahrelange Erfahrung der Bimsindustrie in Neuwied wird wohl in Zukunft auch in Ruanda Anwendung finden. Als Produkt des Vulkangesteins ist Bimsstein in den Ausläufern der Virunga-Vulkankette in den nordöstlichen Gebieten Ruandas weit verbreitet. Ruanda bereitet zur Zeit die mögliche Erschließung von abbauwürdigen Bimsvorkommen.

In Ruanda schätzt man den Bedarf an jährlich zu bauenden Wohneinheiten auf 250-300 Tausend, und so könnte das Material Bims als Baustoff sehr wichtig werden –  denn es ist preislich günstig und energetisch wertvoll.

Nun wird es erste Probeschürfungen in den Virunga Bergen geben, um die Bimsvorkommen auf ihre Beschaffenheit zu prüfen.